Montag, 6. August 2018

10 Fragen: Wie bereit ist Ihr Unternehmen für Social Media?

Ist Ihr Unternehmen bereit für Social Media?

Ziele im Social Media mit Strategie erreichen
Sie kennen doch sicher auch Firmenauftritte in Facebook und Co mit dem letztem Eintrag vor 8 Monaten? Firmenauftritte mit zig tausenden "Followern" und Null Inhalt? Firmenseiten im Socialweb mit negativen Bewertungen ohne Reaktionen des Unternehmens. - Hier würden Sie sicher Kaufen?

Ein Account auf Facebook oder Twitter ist schnell angelegt, wenn Sie aber loslegen ohne eine Strategie, kann das schnell zum Schuss ins eigene Knie ausarten. Ihr Social Media Auftritt muss mit Ihrer Firmenphilosophie im Einklang stehen.
Die Werte, die Social Media transportiert - Gemeinschaft, Teilen, Ehrlichkeit-, passen die auch zu Ihrem Unternehmen? Können und wollen Sie überhaupt so ehrlich wie im Social Web kommunizieren? Achtung! Die neuen erforderlichen Strukturen könnten sich radikal von Ihrem bisherigem Top-Down Ansatz unterscheiden.
Verabschieden Sie sich von Ihren bisherigen einzementierten Marketingmodellen. Strategische Markenführung im Social Web ist alles, nur nicht langweilig statisch.


Sie wollen Social Media? Dann beantworten Sie diese zehn Fragen.

Social Media Marketing muss zu Ihrem Unternehmen passen. Oftmals klafft eine Lücke zwischen Schein und Wirklichkeit. Schaffen Ihre Strukturen eine Unternehmenskultur, welche bereit ist für Social Media? Wie Sie abschätzen können ob Ihr Unternehmen bereit ist für Social Media, können Sie anhand folgender Fragen klären:

Sie haben keine Angst, die Kontrolle über Ihre Unternehmenskommunikation an Ihre Mitarbeiter abzugeben?

Ihre Mitarbeiter sind Ihr Sprachrohr, Ihre Botschafter. Sie wollen lieber alles abzeichnen und setzen auf Hierarchien? Tut mir leid, das funktioniert nicht. Social Media ist schnelllebig und lebendig. Sie wollen in einen Dialog mit Ihren Kunden treten, doch wie soll das geschehen wenn Ihr Mitarbeiter sich jede Antwort hierarchisch absegnen lassen muss? 

Kritik oder negative Kommentare jagen Ihnen keine Angst ein? 

Sie sind bereit von Ihren Kunden zu lernen und starten gemeinsam mit Ihren Kunden einen Verbesserungsprozess. Nobody is perfect und Sie sind nicht Nobody. Ihr Kunde versteht die Produktanleitung nicht? - Nein, nicht Ihr Kunde versteht nicht, Sie verstanden nicht wie sie die Anleitung verständlich gestalten. 

Können Ihre Mitarbeiter mit ungeschöntem Feedback umgehen?

Das Social Web führt mitunter zu einer Verrohung der geschriebenen Sprache. Feedback ist für viele in erster Linie kein Wort mit Bedrohungspotential. Ganz anders verhält es sich bereits mit Kritik, bereiten Sie Ihre Mitarbeiter auf persönlich bezogene Kritik vor. Diese Kritik wird nicht immer in sachlichem Ton vom Kunden geführt werden.

Erlauben Sie Social Media am Arbeitsplatz?

Ihr Mitarbeiter ist Ihr Sprachrohr im Social Web. Authentische Hintergrundberichte Ihrer Mitarbeiter erzeugen Glaubwürdigkeit und Bindung an das Unternehmen. Spontanität schlägt Inszenierung, ein verwackeltes Handy-Video von einem Ihrer Mitarbeiter über ein aktuelles Ereignis erreicht mehr Menschen als jedes inszenierte "Agenturereignis".

Sie praktizieren partizipative dialogorientierte Unternehmenskultur?

Sie lassen Ihre Mitarbeiter an Ihren Entscheidungen teilhaben und machen Betroffene zu Beteiligten. Dadurch sind Ihre Mitarbeiter in der Lage, selbstständig und in eigenen Worten, die Unternehmensentscheidungen nach außen hin zu vertreten. Der Spruch:"Das kommt von oben!", ist der Super-GAU in Ihrer Unternehmenskommunikation.

Leben Sie eine ehrliche Feedbackkultur auf Führungs- und Mitarbeiterebene?

Ihre Kunden werden Ihre wunden Punkte entdecken und ansprechen. Die ehrliche Feedbackkultur in Ihrem Unternehmen hilft Ihnen dabei, die entdeckten Probleme intern zu thematisieren. Somit steht einer lernenden Organisation nichts mehr im Weg.

Können Sie personelle, zeitliche und finanzielle Ressourcen für Social Media zur Verfügung stellen?

Nur der Tod ist umsonst und dieser bedroht bekanntlich massiv Ihr Leben. Regelmäßiger Content, die Beantwortung von Anfragen, Mitarbeiter welche mit Begeisterung von ihrer Arbeit berichten, das alles braucht Ressourcen. Wie überall im Geschäftsleben, der Erfolg kommt nicht von heute auf morgen, Sie werden dafür arbeiten müssen.

Besitzen Sie die nötige Hard - und Software im Haus?

Ihre Mitarbeiter haben einen schnellen Zugang zu Social-Media-Websites. Social Media Tools helfen Ihnen bei der Beurteilung Ihrer Resonanz im Social Web. Die richtige Plattform für Ihren Blog, das Hosting usw.

Verfügen Ihre Mitarbeiter genügend Social-Media-Kompetenz und die notwendige soziale Kompetenz für Krisenkommunikation?

Wie reagieren Ihre Mitarbeiter bei Negativen Bewertungen im Social Web? Haben Sie eine Netiquette erarbeitet und wird diese auch gelebt? Rüpelhaftes Verhalten Ihrer Mitarbeiter fällt auf Ihr Unternehmen und auf Ihre Marke zurück. Machen Sie diesen Umstand auch Ihren Mitarbeitern deutlich.

Ist Ihr Unternehmen bereit für die nötigen Veränderungen und sind Sie bereit Dinge anders zu machen?

Ein vollständig integriertes Social-Media-Marketing hat Auswirkungen auf die Prozesse in Ihrem Unternehmen. Dies geschieht durch die Ansprüche der Kunden an Ihr Unternehmen und Ihre Produkte aber auch an die Schnelligkeit und Transparenz wie Sie Ihre Kommunikation handhaben. 
Entsprechend werden Sie z.B. Prozesse rund um Informationsbeschaffung und Unterstützung der Kunden beschleunigen müssen. Auf der anderen Seite bekommen Sie die Chance direktes Feedback der Kunden in die Produkt- oder Dienstleistungsentwicklung einfließen zu lassen.

Wenn Sie diese Fragen beantwortet haben, steht Ihrem Social Media Marketing nichts mehr im Wege. Werte wie Offenheit, Ehrlichkeit und Teilhabe aller Mitarbeiter sind der Garant für Ihren Erfolg im Social Media Marketing. Denn Sie beschreiben das, was Social Media ist. Sollten Sie aber diese Fragen nicht oder negativ beantwortet haben, empfehle ich Ihnen dringend Ihre Unternehmenskultur hin zu einer demokratischen, vertrauensvollen Führung zu ändern.


MEHR INFORMATION
  • Grabs A., Bannour K. Vogl E.(2017): Follow me!. 4 aktual.erw.Auflage. Bonn:Reihnwerk Verlag
  • https://www.clicks.de/blog/sind-sie-bereit-fuer-social-media-marketing

1 Kommentar:

  1. Hallo.
    Das ganze hat seine vor und nachteile , es könnte ja sein das ein Ex-Arbeiter das unternehmen im Social Media in die Ruinen zieht .
    Vielleicht denkt man halt nicht daran das Passwort zu ändern .
    Ich weiß nicht also mein Unternehmen läuft eher ''Oldschool'' würd ich mal sagen.
    Ansonsten total interessanter Artikel , weiter so .
    LG Martin

    AntwortenLöschen